Sternenkind Lars
  Die Tage im Krankehaus
 

Unsere Tage mit dir im Krankenhaus

Nun haben wir Sonntag den 14.03.2004 Ich habe mich ganz gut von der OP erholt und wollte Dich nun endlich in den Arm nehme also bat ich eine Schwester mich zu Dir zu bringen.Alle sagten mir das es Dir gut geht dafür das Du so früh zu uns gekommen bist. Wie ich Dich dann so da lagen sah wurde es mir etwas komisch. Du lagst da in dem Brutkasten ganz klein zierlich und hilflos an all diese Geräte angeschlossen und ich konnte nichts tun wie Dich zu streicheln und mit Dir zu reden.Der Arzt kam dann und erklärte mir all diese Geräte ich war ein wenig beruhigt das es Dir doch relativ gut ging und Du keinen Schaden von der schnellen und viel zu frühen Geburt hattest.Aber all die Hoffnung die wir hatten sollte sehr schnell schwinden. Am Montag den 15.03.2004 sprach ich noch einmal mit dem Arzt und er sagte mir noch einmal das es Dir den Umständen entsprechend gut gehe.Am Nachmittag sind Papa und ich dann zum Arzt gerufen worden der uns dann sagte es gehe Dir ein wenig schlechter und das Du Blut brauchst da Du durch die schnelle Geburt und die Op zu viel Blut verloren hast.Wir wollten das Du unser Blut bekommst aber dafür war keine Zeit.Es hätte zu lange gedauert bis wir gespendet hätten und es für Dich aufbereitet gewesen wäre.Ohne groß nachzudenken unterschrieben wir das Du fremdes Blut bekommen kannst.Während Du das Blut bekamst ging es Dir schon deutlich besser und wir glaubten das wir nun das schlimmste überstanden haben.Was wir nicht erahnen konnten war das es der Anfang vom Ende war. Am Montag bin ich dann am Abend aus der Klinik entlassen worden und ich fuhr nach Hause. Wir erzählten allen ganz stolz was für starker kleiner junger Mann Du bist und das Du kämpfst.Wir waren so stolz auf Dich. Am Mittwoch den 17.03.2004 wurden wir erneut darum gebeten zuzustimmen das Du noch einmal Blut bekommst da die erste Konserve nicht ausreichend war.Da es Dir ja nach der ersten so gut ging haben wir uns keine großen Gedanken gemacht und zugestimmt. Am Donnerstag den18.03.2004 ging es Dir so gut das die Ärzte Dich sogar von der Sauerstoffmaschine weggenommen haben.Wir haben nun endgültig gedacht das es nun nur noch eine Frage der Zeit ist bist Du nach Hause darfst es sah alles danach aus.Auch die Ärzte sagten zu Papa,der jeden Tag bei Dir war,das Du wenn nichts passiert nur noch an Gewicht zunehmen musst und komplett alleine essen lernen musst.Wir waren so glücklich und freuten uns schon auf unsere Zukunft .Nach 6Tagen haben wir das erstmals ruhig geschlafen ohne die Angst das was passieren könnte. Dann kam Freitag der 19.03.2004. Am frühen Morgen gegen 7.00Uhr klingelte das Telefon ich ging dran und es war die Klinik Sie baten uns das einer ganz dringend in die Klinik kommen muss da es Dir auf einmal so schlecht ging das sie Dich wieder an die Maschinen anschließen mussten.Voller Angst um Dich fuhr Papa sofort zu Dir und kam nach einem langen Gespräch  mit dem Arzt am Nachmittag nach Hause und erklärte mir es genauso wie er es erklärt bekam vom Arzt. Er sagte mir das Du über Nacht eine Darminfektion bekommen hast und wenn sie es nicht in den Griff bekommen Du in eine Spezialklinik geflogen wirst wo Dir ein künstlicher Darmausgang gelegt wird. Da ich den ganzen Nachmittag nichts von der Klinik gehört habe rief ich am Abend dort an und fragte nach Deinem Gesundheitszustand.Leider wollte mir die Schwester am Telefon keine Auskunft geben und bat darum das mich der Arzt zurückrufen kann es könne aber etwas dauern  da grade Dienstübergabe war.Allerdings nur 5 Minuten später rief mich die Ärztin schon an und ich fragte sie wie es Dir geht.Die Antwort war, es gehe Dir weder schlechter noch besser.Ich fand das eine guten Nachricht und sagte Ihr das auch.Was dann passierte war die Hölle. Ich wurde gefragt was denn daran so gut ist wenn es doch klar ist das Du es nicht schaffst. Ich war so geschockt das ich erstmals aufgelegt habe ohne ein Wort.Die Ärztin rief mich sofort wieder an da sie merkte das etwas nicht in Ordnung ist.Auf Ihrem nachfragen hin erklärte ich Ihr was Deinem Papa am Mittag gesagt wurde.Sie war sprachlos wie er sowas sagen kann da es da schon sicher war das auch eine OP Dir nicht mehr helfen kann.Mein Schatz ich stand unter Schock und rief Papa an der bei einem Freund war und erzählte es Ihm er kam sofort nach Hause und rief in der Klinik nochmal an und wollte es mit eigenen Ohren hören. Wir haben uns dann entschlossen Dich taufen zu lassen,also fuhren wir gegen 22.30Uhr zu Dir.Der Pfarrer war schon da und wartete schon auf uns da es sehr eilig war. Du wurdest in Deinem Bettchen getauft, da es Dir so schlecht ging. So schlecht das die Ärzte Dir schon ein sehr starkes Schmerzmittel gaben.(Opium) Es hat mir das Herz zerrissen Dich so leiden zu sehen,aber ich wollte es einfach nicht glauben das Du uns verlassen willst.Nach der Taufe war ich noch einen Moment mit Dir alleine denn Papa konnte nicht mehr mit ansehen wie Du gelitten hast und ging für einen kurzen Augenblick raus.Ich machte Deinen Inkubator auf und streichelte Dir Deine Hand.Aber was ich dann getan habe das werde ich nie vergessen. Ich schob ein wenig die Decke runter und wollte Dir Deinen Bauch streicheln.Was ich da sah werde ich nie vergessen.Dein Bauch, er war ganz dick hart und dunkel.Ich bekam Angst und rief die Schwester.Sie nahm mich in den Arm und sagte mir das ist der Grund warum Du nicht auf den Arm dürfest Dein Darm hat völlig aufgehört zu arbeiten.Du konntest weder Pipi noch Stuhl machen.Von da an habe ich begriffen das Du im sterben liegst. Papa kam wieder rein zu uns und hat gemerkt das ich es realisiert habe das es keine Hoffnung  mehr gibt.Er nahm mich in den Arm und wir hielten Deine kleine Hand.Du hast Papas Finger einmal ganz feste gedrückt,da wir wussten das wir Dich gehen lassen müssen. Ich wollte unbedingt bei Dir bleiben aber die Ärzte rieten mir davon ab da ich ja noch eine ganz frische OP Narbe hatte und das es nicht gut sein wenn ich dann wieder in die Klinik muss weil sie sich entzündet hat.Wir gaben Dir einen Kuss und ich ging mit Papa schweren Herzens nach Hause.







 
gästebuchbilder

 
  Heute waren schon 1 Besucher (32 Hits) hier!